Kukai 2019

Im Folgenden sind die jeweils zehn Erstplatzierten aus den verschiedenen Kukai im Jahre 2019 aufgeführt. Ergänzt durch die Kommentare der Co-Werterinnen und Co-Werter einschließlich ihrer Wertung. 

 

Wertung AUGENSCHMAUS Mai 2019

1 Haiku 90 3.5/5 (30)
Maischauer –
alle Eimer voll
Fliederduft
Ellen Althaus-Rojas
   
2 Haiku 126 3.3/5 (34)
in der straßenbahn
gegenüber
ein lächeln
Hans Egerer
   
3 Haiku 54 3.3/5 (28)
Der junge Mann
Großmutter
errötet
Birgit Heid
   
4 Haiku 111 3.3/5 (26)
offener Wein
unsere Augen stoßen an
Krähenfüßchen
Gerd Börner
   
5 Haiku 59 3.2/5 (38)
Sommermuße am Teich
eine Prachtlibelle
küsst ihr Spiegelbild
Wolfgang Rödig
   
6 Haiku 100 3.2/5 (36)
An der Wäscheleine
zwischen Baby Stramplern
ein Negligé
Norbert Stein
   
7 Haiku 58 3.2/5 (36)
fußgängerzone
hinter ihr her pfeift
der frühlingswind
Tobias Tiefensee
   
8 Haiku 72 3.2/5 (35)
riesenrad –
der kleine vergisst die
zuckerwatte
Jörg Schaffelhofer
   
9 Haiku 103 3.2/5 (29)
Morgenstimmung
ungeschminkt
am Frühstückstisch
Martin Thomas
   
10 Haiku 122 3.1/5 (36)
kniend
im Lavendelfeld
der Fotograf
Eleonore Nickolay
   

Co-Wertung AUGENSCHMAUS Mai 2019

Die Co-Wertung wurde von Martin Berner vorgenommen, dem langjährgen Vorsitzenden der Deutschen Haiku-Gesellschaft.

Von den 79 Haiku wurden von ihm 28 bewertet und ein entsprechendes Ranking erstellt. Die ersten 5 Plätze haben die gleiche Punktzahl erreicht und sind als gleichwertig zu betrachten. Martin Berner hat in einer Mail an den Herausgeber von Kukai24, Stefan Wolfschütz, seine Gedanken zu den ihm vorgelegten Haiku verfasst. Darin begründet er vor allem, warum er so relativ viele Haiku nicht bewertet hat:

Lieber Stefan,
hier kommt das Ergebnis meiner Co-Wertung. Vielleicht wunderst du dich, dass ich eine große Zahl der eingesandten Haiku nicht gewertet habe. Mir ist aufgefallen, dass viele Texte Erklärungen oder Interpretationen der Autoren/innen, meist in der dritten Zeile, enthalten. Das halte ich generell für keine glückliche Lösung beim Haiku, es werden leicht Aphorismen daraus. Auch wurde die dritte Zeile oft genutzt, um ein bereits skizziertes Bild zu bekräftigen, was dem Haiku seine Unmittelbarkeit nimmt. Ebenso wenn der Text mit einer Wertung anfängt und danach das Bild beschrieben wird – es sollte eigentlich für sich selbst sprechen. Einige wenige Texte habe ich schlichtweg nicht verstanden, das mag ja mein Fehler sein! Was mir noch aufgefallen ist: Oft werden viele Adjektive eingesetzt, die gar nicht nötig wären, das Bild würde auch ohne sie wirken, das Haiku verliert dadurch viel (es wird m.E. nicht besser, wenn die Adjektive gesetzt wurden, um die siebzehn Silben voll zu machen). Manche Texte sind als sehr allgemeine Aussage gehalten, sie malen nicht mit Worten ein Bild. Gerne bin ich bereit, einzelnen Autoren/innen meine Wertung zu erklären, wenn sie es wünschen.

Herzlichen Gruß
Martin

Die Wertungen

1 Haiku Co-58 4/5
fußgängerzone
hinter ihr her pfeift
der frühlingswind
Tobias Tiefensee
   
2 Haiku Co-111 4/5
offener Wein
unsere Augen stoßen an
Krähenfüßchen
Gerd Börner
   
3 Haiku Co-72 4/5
riesenrad –
der kleine vergisst die
zuckerwatte
Jörg Schaffelhofer
   
4 Haiku Co-90 4/5
Maischauer –
alle Eimer voll
Fliederduft
Ellen Althaus-Rojas
   
5 Haiku Co-126 4/5
in der straßenbahn
gegenüber
ein lächeln
Hans Egerer
   
6 Haiku Co-42 3/5
Kirschblüte
nichts schreiben heute, nur schauen
und schauen
Angelica Seithe
   
7 Haiku Co-66 3/5
warme Mainacht
ein Gössel pickt sich
ins Leben
Christa Beau
   
8 Haiku Co-127 3/5
Die Fliederblüte
Ich nahm mir Zeit zu schauen
Knapp vier Sekunden
Moritz Weber
   
9 Haiku Co-122 3/5
kniend
im Lavendelfeld
der Fotograf
Eleonore Nickolay
   
10 Haiku Co-54 3/5
Der junge Mann
Großmutter
errötet
Birgit Heid
   

Co-Wertung MITGEFÜHL Juni 2019

Die Co-Wertung wurde von Martina Sylvia Khamphasith  vorgenommen,

Von den 84 Haiku wurden von ihr 41 bewertet und ein entsprechendes Ranking erstellt. Dazu hat sie die folgenden Anmerkungen gemacht:

»Die Wertung hat mir gezeigt, wie wichtig es doch bei Auswahlen ist, dass mehrere Personen werten. Bei über 80 Haiku und relativ wenig Zeit zum Überlegen kann man als Einzelner leicht etwas übersehen.

Das Haiku, das in meiner Wertung zuerst steht, war mir auch erst nach längerem Hinschauen aufgefallen.

Als Folge des Braunkohletagebaus gelangt Eisenhydroxid ins Wasser der Spree und sorgt für die Verfärbung (Verockerung) des Flusses. Problematisch wird es, wenn die Spree nur langsam fließt, besonders in heißen, trockenen Sommern, so wie jetzt. Dann setzen sich die feinen Schwebteilchen als brauner Schlamm am Boden ab. Der Lebensraum für Krebstiere, Muscheln und Insekten wird zerstört und damit auch die Nahrungsgrundlage für viele Fische. Wo es nur noch wenige oder keine Fische mehr gibt, finden auch Graureiher, Schwarzstorch und Eisvogel keine Nahrung mehr. Ein ganzes Ökosystem gerät aus den Fugen.

Das Haiku erweckt nicht nur Mitgefühl mit all den Lebewesen, deren Leben durch die enorme Umweltverschmutzung gefährdet ist, sondern regt auch zum Nachdenken darüber an, was geschehen müsste, um diesen unhaltbaren Zustand zu ändern.«

Hier folgt die Liste der Bewertungen von Martina Khamphasith:

Die Wertungen

1 Co-Wertung Juni 2019 – Haiku 40 5/5
früher Morgen –
die Arme der Spree
ockerfarben
Gerd, Börner
   
2 Co-Wertung Juni 2019 – Haiku 24 5/5
mamas knie OP
ich besuche
papa
Sonja Raab
   
3 Co-Wertung Juni 2019 – Haiku 22 5/5
tanzender clochard –
der straßenmusiker teilt
seinen hut mit ihm
Jörg Schaffelhofer
   
4 Co-Wertung Juni 2019 – Haiku 34 5/5
Im Wartezimmer
Junge bleiche Frau ohne Haare
Und ich nur zum Impfen
Jael Backe
   
5 Co-Wertung Juni 2019 – Haiku 17 4/5
Unfalltod
das lange Winseln
seines Hundes
Christa Beau
   
6 Co-Wertung Juni 2019 – Haiku 55 3.5/5
Asyl gefunden
in meinem Gästezimmer
die erste Spinne
Eva, Limbach
   
7 Co-Wertung Juni 2019 – Haiku 58 3/5
wie sein Herz pocht
unter meiner Hand
ein Nestling
Agelika Holweger
   
8 Co-Wertung Juni 2019 – Haiku 23 3/5
Wie schwer das Gehen fällt
in den Pantoffeln
meines Nachbarn
Deborah Karl-Brandt
   
9 Co-Wertung Juni 2019 – Haiku 33 3/5
Mein Kater sitzt auf
dem Ruecken des Retrievers,
leckt dessen Wunde.
Saskia Ishikawa-Franke
   
10 Co-Wertung Juni 2019 – Haiku 44 3/5
Altenheim
auch die Fliege am Fenster
will ins Freie
Eleonore Nickolay
   

Wertung MITGEFÜHL Juni 2019

1 Juni 2019 – Haiku 22 3.4/5 (29)
tanzender clochard –
der straßenmusiker teilt
seinen hut mit ihm
Jörg Schaffelhofer
   
2 Juni 2019 – Haiku 3 3/5 (30)
Muttertag
ihr Telefon bleibt stumm
Helga Schulz Blank
   
3 Juni 2019 – Haiku 66 2.8/5 (35)
vor dem Gipfel
die kleine Schnecke – behutsam
schiebe ich sie an
Gabriele Hartmann
   
4 Juni 2019 – Haiku 29 2.8/5 (26)
Frierende Meisen
Wo die Futterkugel war,
ist das Netz noch rund
Susanne Staudinger
   
5 Juni 2019 – Haiku 44 2.8/5 (26)
Altenheim
auch die Fliege am Fenster
will ins Freie
Eleonore Nickolay
   
6 Juni 2019 – Haiku 34 2.8/5 (24)
Im Wartezimmer
Junge bleiche Frau ohne Haare
Und ich nur zum Impfen
Jael Backe
   
7 Juni 2019 – Haiku 51 2.8/5 (24)
lass doch das Fenster
die Tür steht offen
Fliege
Ingrid Meinerts
   
8 Juni 2019 – Haiku 55 2.7/5 (37)
Asyl gefunden
in meinem Gästezimmer
die erste Spinne
Eva, Limbach
   
9 Juni 2019 – Haiku 17 2.7/5 (33)
Unfalltod
das lange Winseln
seines Hundes
Christa Beau
   
10 Juni 2019 – Haiku 23 2.7/5 (24)
Wie schwer das Gehen fällt
in den Pantoffeln
meines Nachbarn
Deborah Karl-Brandt
   

Co-Wertung MÜßIGGANG Juli 2019

Die Co-Wertung wurde von Gerd Börner  vorgenommen und ein entsprechendes Ranking über alle eingereichten Haiku erstellt. Dazu hat er die folgenden Anmerkungen gemacht:

»Die Kukai-Enthusiasten mögen mir verzeihen – aber ich bin eigentlich kein Freund davon, Haiku nach einem vorgegebenen Thema zu schreiben (auch nicht bei haikulike unter “Prompt”)…Sollte ein Haiku nicht nach einer Augenblicksbeobachtung geschrieben werden und sich entwickeln? In wenigen Texten ergeben sich die gewünschten Bilder und der Nachhall des Themas sowie für uns der Spaß an der lyrischen Vielfalt der Haiku.

Meine Nummer 1 ist ein prägnanter, humoristischer Text, der das perfekte Bild eines gesuchten Müßigganges evoziert.«

Hier folgt die Liste der Bewertungen von Gerd Börner:

Die Wertungen

1 CO-Wertung Juli 2019 – Haiku 58 5/5
stuhl schaukeln.
oben
die schwalben.
Thomas Steiner
   
2 CO-Wertung Juli 2019 – Haiku 52 5/5
Warmer Gewitterregen
das Rot der Johannisbeeren
tropft in den Abend
Renate Maria Riehemann
   
3 CO-Wertung Juli 2019 – Haiku 19 5/5
Lauer Sommerwind
Kein Laut, die Zeit bleibt stehen
Nur Schatten spielen
Rainer Randig
   
4 CO-Wertung Juli 2019 – Haiku 49 5/5
Eine Tasse Tee,
darin der Kandis knistert –
ungerührt.
Wolfgang Stock
   
5 CO-Wertung Juli 2019 – Haiku 22 4/5
wortlos
observieren zwei Rentner
eine Schnecke
Friedrich Winzer
   
6 CO-Wertung Juli 2019 – Haiku 38 4/5
Sommertag
Ich beobachte Wolken,
die sich auflösen
Hans-Juergen Goehrung
   
7 CO-Wertung Juli 2019 – Haiku 12 4/5
Sommermond
wir lassen das Leben
hungern
Gabriele Hartmann
   
8 CO-Wertung Juli 2019 – Haiku 64 4/5
Und es gelang mir
unglaublich langsam zu sein
langsam wie Atem
Moritz Weber
   
9 CO-Wertung Juli 2019 – Haiku 65 3.7/5
der sand wärmt
möwenschreie drängen sich
in meine träume
renate küppers
   
10 CO-Wertung Juli 2019 – Haiku 28 3.5/5
Schläfrige Katze
beim Gesang der Vögel
spitzt sie die Ohren
Cornelia Rossberg
   

Wertung MÜßIGGANG Juli 2019

Insgesamt wurden 74 Haiku zum Thema MÜßIGGANG eingereicht. Wir gratulieren zu den oberen Rängen in den Bewertung und wünschen uns auch bei den weiteren Kukai eine rege Teilnahme.

1 Juli 2019 – Haiku 16 3/5 (43)
im See
durch den blauen Himmel
schwimmen
Christa Beau
   
2 Juli 2019 – Haiku 25 3/5 (43)
In der Hängematte –
das Enkelkind
wiegt sanft den Opa
Erika Hannig
   
3 Juli 2019 – Haiku 67 3/5 (42)
schlendern
den Feldweg entlang
in jeder Pfütze der Himmel…
Ruth Guggenmos-Walter
   
4 Juli 2019 – Haiku 19 3/5 (33)
Lauer Sommerwind
Kein Laut, die Zeit bleibt stehen
Nur Schatten spielen
Rainer Randig
   
5 Juli 2019 – Haiku 2 3/5 (32)
alter rosenbusch
ein sperling setzt sich ins grün
sein erster sommer
Inge Hofmann
   
6 Juli 2019 – Haiku 37 2.9/5 (36)
letztes Kapitel –
den Strandkorb
zum Meer drehen
Dyrk-Olaf Schreiber
   
7 Juli 2019 – Haiku 22 2.8/5 (38)
wortlos
observieren zwei Rentner
eine Schnecke
Friedrich Winzer
   
8 Juli 2019 – Haiku 52 2.8/5 (37)
Warmer Gewitterregen
das Rot der Johannisbeeren
tropft in den Abend
Renate Maria Riehemann
   
9 Juli 2019 – Haiku 50 2.7/5 (41)
sommertag im park
ich lese nicht schnell genug
für den wind
Tobias Tiefenseee
   
10 Juli 2019 – Haiku 26 2.7/5 (23)
Rasendschnell der Fluss.
Eisvogel absprungbereit.
Reglos die Weide.
Juergen Morgenstern-Feise
   

Co-Wertung Neuland August 2019

Die Co-Wertung wurde von Birgit Heid  vorgenommen und ein entsprechendes Ranking über alle eingereichten Haiku erstellt. Dazu hat sie die folgenden Anmerkungen gemacht:

Haiku 2: Zwei Linien: was zunächst ein wenig kryptisch daherkommt, und mit dem “zitternd” eine Verbindung eingehen möchte, weil man sich fragt, warum ein Stirnkuss zittern lässt, und was dies mit den zwei Linien auf sich hat, vermittelt beim Nachdenken dann doch eine, vielleicht nur meine, bestimmte Lösung. Würden doch nur die Linien zittern … Gut verschlüsselt geht dieses Haiku unter die Haut!

Haiku 62: So wenige Worte, ein nicht wertendes Adjektiv, ein zustimmendes Schmunzeln (sofern man sich für Museumswelten erwärmen kann). Ein Schmunzeln, das Welten eröffnet. Historische Erkenntnisse gewinnen lässt, Entwicklungszusammenhänge transparent macht, eine vergangene und faszinierende Welt aufzeigt, die eigenen Wurzeln erspüren lässt.

Haiku 38: Ein Neuanfang, und nur ein Kinderfoto geblieben? Möchte man nicht bei einem Neuanfang den familiären Beistand, die freundschaftliche Hilfe, die Gegenstände seiner Vergangenheit, wie auch seine Erfahrungen und Kenntnisse mitnehmen? All die Begleiter, die einen stark machen, wenn man berufliches oder privates Neuland betritt? Und hier: lediglich ein Foto aus Kindertagen. Der eigenen Kindheit oder der Kindheit des Angehörigen? Eine Fluchtgeschichte oder ein letzter Abschied? Beides Neuland mit bitterem Beigeschmack. Sehr gut angedeutet!

Über die Reihenfolge des Ergebnisses hinaus können Anmerkungen zum Kukai-Geschehen durch die Teilnehmer im Kukai-Forum eingetragen werden.

Hier folgt die Liste der Bewertungen von Birgit Heid:

1 Haiku 2 5/5
zwei Linien
ich küsse deine Stirn
zitternd
Christoph Junghölter
   
2 Haiku 62 5/5
sonderbar
die welt
im museum
Elke Bonacker
   
3 Haiku 38 5/5
Neuanfang
geblieben – ein Foto
aus Kindertagen
Hildegard Dohrendorf
   
4 Haiku 72 5/5
kühler Wind im Raum
Peters letzter Atemzug
welch eine Stille
Gisela Holle
   
5 Haiku 89 4/5
im rhythmus
allein durchtanzter nächte
der erste kuss
Hans Egerer
   
6 Haiku 22 4/5
Nach dreißig Jahren
sie schneidet ihre Kiwi
der Länge nach auf
Deborah Karl-Brandt
   
7 Haiku 59 4/5
ein versiegender Bachlauf
stilles Weinen
zwei Schritte entfernt von mir
Ute Kassebaum
   
8 Haiku 39 4/5
junggesellenabschied
mit jeder stunde
schwankt er mehr
Tobias Tiefenseee
   
9 Haiku 46 4/5
letzter Frühling ?
zum ersten Mal betritt sie
die Onkologie
Eleonore Nickolay
   
 

 

10

Haiku 61 3.5/5

spüren
den dritten Zeh
beim Body Scan
Ingrid Meinerts

Wertung NEULAND August 2019

Insgesamt wurden 85 Haiku zum Thema NEULAND eingereicht. Wir gratulieren zu den oberen Rängen in den Bewertung und wünschen uns auch bei den weiteren Kukai eine rege Teilnahme.

1 Haiku 46 3.2/5 (39)
letzter Frühling ?
zum ersten Mal betritt sie
die Onkologie
Eleonore Nickolay
   
2 Haiku 39 3.1/5 (41)
junggesellenabschied
mit jeder stunde
schwankt er mehr
Tobias Tiefenseee
   
3 Haiku 81 2.9/5 (52)
Schulanfang –
der Weg über den Schulhof
so weit…
Angelika Knetsch
   
4 Haiku 78 2.9/5 (36)
über Salzwiesen
wolkenweit – unsre Freude wandert barfuß
Angelica Seithe
   
5 Haiku 67 2.9/5 (31)
Das Spätsommerland
durchstreifen Pioniere
an Seidenfäden.
Wolfgang Stock
   
6 Haiku 82 2.9/5 (23)
Von weiten Schwingen
Und südlichem Meer
Träumt lächelnd das Raupenkind
Deborah Lucia Hanusa
   
7 Haiku 41 2.8/5 (46)
Verwitwet.
Er steht am Herd – daneben
das Kochbuch.
Sigrid Mertens
   
8 Haiku 84 2.8/5 (46)
die knorrigen Finger
streichen zitternd übers display
wieder daneben
Tanja Sulzberger
   
9 Haiku 69 2.8/5 (45)
Strahlend –
die ersten Schritte
ohne Mutters Hand
Erika Hannig
   
10 Haiku 44 2.8/5 (40)
Hauchzarte Schirmchen
mein Pusten lässt euch fliegen
in die Welt hinaus.
Christine Farniok
   

Wertung Kukai ohne Thema September 2019

Insgesamt wurden 73 Haiku zum Kukai ohne Thema im September 2019 eingereicht. Wir gratulieren zu den oberen Rängen in den Bewertung und wünschen uns auch bei den weiteren Kukai eine rege Teilnahme.

Liebe Kukai-Fans, statt einer Co-Wertung habe ich dieses Mal selber die Aufgabe übernommen, allerdings nicht in Form einer expliziten Wertung, sondern in Form von Anmerkungen an unterschiedliche ausgewählte Haiku, die mir besonders gut gefallen haben. Und dann gibt es da ein Merkmal, das mir nicht nur bei diesem Kukai, sondern auch bei vorangegangenen als störend aufgefallen ist und ich es deswegen in diesem Zusammenhang ebenfalls erwähnen möchte.

Ich werde das ganze in drei Abschnitten ausführen: die Favoriten – die Auffälligkeiten – meine Favoritin.

  1. Die Favoriten:

Heute Morgen im Spiegel
Altweiberfäden
im Gesicht

Bei diesem Haiku von Jael Backe hat mich der herbstliche Humor in besonderer Weise ergriffen. Die Altweiberfäden können ja doppelt verstanden einmal Spinnfäden sein durch die Jael gelaufen ist oder aber graue Haare, die sich im Gesicht abgelagert haben. Diese Doppeldeutigkeit finde ich besonders gelungen und auf eine ganz einfache Art und Weise elegant in das Haiku eingeflochten.

De Avend lücht
still utklingt de Sümmerdag –
na Huus de Swalken fleegt

Bei dem Haiku von Erich Meyer spürt man ganz deutlich, wie schön der Dialekt in der Sprache sein kann. Nun habe ich zu dem Plattdeutschen eine besondere Beziehung, aber ich finde auch für diejenigen die dieses Haiku nicht mit einem plattdeutschen Verständnis laut lesen, kommt deutlich im Tönen der Worte rüber, was gemeint ist und lässt die melancholische Herbststimmung deutlich spüren. Umso mehr hat es mich gefreut, dass dieses Haiku relativ weit oben platziert worden ist.

herbstvertraut wassern
Schwäne – nicht weit hinter dem
Seniorenachter

Das Haiku von Dyrk-Olaf Schreiber hat mich im Zusammenspiel von Rhythmik,  Motiv und der damit verbundenen Aussage besonders angesprochen. Vielleicht muss man schon häufiger in einem Achter gerudert haben, um dem ungewöhnlichen Umbruch in den Zeilen nachspüren zu können. Es ist zwar schon lange her, dass ich in einem solchen Achter gesessen habe, aber ich erinnere mich noch gut an den Rhythmus des Vor und Zurück, des Anziehens der Blätter und dem Schwung, in den das Boot versetzt wird. Da gibt es in der Bewegung des Ruderers eine Gegenläufigkeit, in dem Augenblick in dem der Körper nach vorne geht, währen das Bott mit seinem Schwung sich in die entgegengesetzte Richtung bewegt, genau diese gegenläufige Rhythmik spüre ich in dem Haiku durch den ebenfalls gegenläufigen Umbruch der Zeilen. Gefällt mir.

  1. Die Auffälligkeit

Es gibt in diesem, wie aber auch schon in den vorangegangenen Kukai immer wieder Haiku bei denen mir ein fehlender Artikel vor einem Substantiv auffällt. Bei fast allen dieser Haiku liegt der Verdacht nahe, dass der Artikel nicht gesetzt wurde, weil dadurch eine zusätzliche Silbe entsteht und das Haiku aus dem 5-7-5 Muster herausfällt. Telegramme wurden früher so verfasst, weil zusätzliche Silben teuer waren.  Ich möchte hier keinen spezielles Haiku herausheben, wer mag kann auf die Suche gehen und wird gewiss fündig werden. Es gilt hier das Gebot der einfachen natürlichen Sprache, die nicht an eine Formalie gefesselt sein sollte.

  1. Meine Favoritin

Windspiel –
leise klingt
der Sommer aus

Das Haiku stammt von Eleonore Nickolay. Es hat mich sofort im ersten Augenblick beeindruckt. Dieses Windspiel ist mir als Spiel des Windes so vertraut. Der leise, zarte Klang passt so wunderbar in die Herbststimmung als Übergang aus den sommerlichen Tagen in den leisen aber immer noch klingenden Herbst hinein. Einfach schön.

So ähnlich ergeht es mir mit einem Haiku von Elke Richter, das auf ähnliche Art und Weise in die Jahreszeit eingebunden ist. Bei ihm ist mir allerdings ein Wort aufgefallen, von dem ich mir gewünscht hätte, dass es in diesem Haiku einfach weggelassen worden wäre. Es sind häufig die gut gemeinten Adjektive, die so verführerisch vom lyrischen Geist Besitz ergreifen, aber auch immer wieder die haikugemäße Schlichtheit in Frage stellen:

frühnebel
streifen die (verträumte) stadt –
suchen das weite

„Verträumt“ ist ja nur EIN Aspekt des Frühnebels und engt den Assoziationsraum des Frühnebels unnötigerweise ein, nimmt dem Haiku dadurch diese Leichtigkeit eines Windspiels. Aber dennoch ist es für mich ein wunderschönes Haiku, weil ich ja die Freiheit habe, es anders zu lesen, und darum gebührt Elke Richter aus meiner Ansicht heraus ebenfalls Anerkennung an dieser Stelle.

Abschließend möchte ich darauf hinweisen, dass diese meine Anmerkungen nicht als das gesetzte Maß für das Haiku schreiben gemeint sind, sondern eine subjektive und vor allem diskutierbare Meinung darstellen. Diese Diskussion, so gewünscht, bitte ich öffentlich im Forum zu führen. Wo ich mich dann auch gerne zu entsprechenden Beiträgen äußere.

Lies hier weiter

Über die Reihenfolge des Ergebnisses hinaus können Anmerkungen zum Kukai-Geschehen durch die Teilnehmer im Kukai-Forum eingetragen werden.

Die Wertungen

1 Haiku 61 3.3/5 (38)
In Windeseile:
Regenschirm auf der Flucht vor
seinem Besitzer.
Franziska Beuershausen
   
2 Haiku 21 3.1/5 (41)
Windspiel –
leise klingt
der Sommer aus
Eleonore Nickolay
   
3 Haiku 43 3.1/5 (30)
Nach Hause ging ich
heut einen anderen Weg
und sah wieder auf
Moritz Weber
   
4 Haiku 58 2.9/5 (39)
Auf ihrer Spitze
jongliert die Tanne den Mond
durch die Sommernacht
Gisela Holle
   
5 Haiku 33 2.9/5 (34)
Keine Schwalben mehr –
spätsommerträge dösen
die Katze und ich.
Karin Straßburger
   
6 Haiku 4 2.9/5 (33)
Wesenstest
nur der Hundehalter
durchgefallen
Friedrich Winzer
   
7 Haiku 6 2.9/5 (30)
frühnebel
streifen die verträumte stadt –
suchen das weite
Elke Richter
   
8 Haiku 13 2.8/5 (33)
Hinterhofstille
bei offenem Fenster übt
der Opernsänger
Maren Schönfeld
   
9 Haiku 53 2.8/5 (33)
Septembernächte –
Wärme suchend unterm Laub
ein Igelpärchen
Ellen Althaus-Rojas
   
10 Haiku 44 2.8/5 (32)
De Avend lücht
still utklingt de Sümmerdag –
na Huus de Swalken fleegt.
Erich Meyer
   

 

Wertung Kukai » ERNTEFRISCH« Oktober 2019

Es wurden insgesamt 64 Haiku eingereicht. Nach einigen Turbulenzen in der Programmierung der Webseite konnte nun die Wertung abgeschlossen werden. Kommentare gerne im neu aufgesetzten Forumspunkt.

 

Wertungen

1 Haiku 10 3.29/5 (21)
Kindergartenkinder
bei der Apfelernte
all die roten Bäckchen!
Wolfgang Roedig

 
2 Haiku 26 2.96/5 (26)
stoppelfelder
ich küsse birnengeschmack
von deinen lippen
Sonja Raab

 
3 Haiku 50 2.91/5 (35)
Kartoffelernte
Unter dem Fingernagel
Ein Trauerrand
Jael Backe

 
4 Haiku 17 2.9/5 (21)
streuobstwiese
das torkeln
der schafe
Tobias Tiefenseee

 
5 Haiku 9 2.84/5 (19)
Oktobernebel
die letzten Tomaten
noch grün
Deborah Karl-Brandt

 
6 Haiku 55 2.83/5 (29)
Kartoffelfeuer
einer der Schatten will mich
wiedersehen
Gabriele Hartmann

 
7 Haiku 28 2.83/5 (29)
Markttag
zwischen Maronen duftet
der Wald
Christa Beau

 
8 Haiku 61 2.76/5 (25)
erinnerungen
die pracht der sonnenblumen
lässt sie aufblühen
Karen Horwege

 
9 Haiku 57 2.72/5 (29)
Ihn konnte ich nicht
auflesen in meinem Garten –
den Fetzen Mondlicht
Reinhart Thamm

 
10 Haiku 32 2.68/5 (25)
Im neunzigsten Herbst
Die Früchte deines Lebens
Mama – erntefrisch
Ulrike Schultz